Zur Social Media Strategie in 5 einfachen Schritten

Egal ob du dein Unternehmen auf Facebook, Instagram, LinkedIn oder TikTok promotest. Um in sozialen Netzwerken Erfolg zu haben brauchst du eine sinnvolle, fundierte Social Media Strategie. Hier erfährst du, wie du in fünf einfachen Schritten eine erfolgreiche Strategie erarbeitest.

Social Media Strategy, Post'it

Ziele: Was will dein Unternehmen mit Social Media erreichen?

Zu Beginn ist es wichtig, dass du dich fragst, warum du Social Media für dein Unternehmen nutzen willst. Und wo dich deine Social Media Aktivitäten hinführen sollen.

 

Massgebend ist dabei, die Ziele möglichst klar zu definieren, um diese auch messen zu können. Eine guter Ansatz hierfür ist die S.M.A.R.T.-Methode.

 

Ein gutes S.M.A.R.T.-Ziel erfüllt folgende Kriterien

  • Specific (Spezifisch)
  • Measurable (Messbar)
  • Attainable (realisierbar)
  • Relevant
  • Time based (terminiert)

 

Beispiel

Setzt du dir als Ziel, deine Markenbekanntheit zu steigern, ist das schon mal ein guter Anfang, jedoch noch etwas unspezifisch.

 

Konkreter könnte dein Ziel folgendermassen formulieren werden:

«Der Traffic auf meiner Website soll innerhalb von 6 Monaten um 12% gesteigert werden. Dies erreichen wir, indem wir pro Woche 3 Beiträge auf Social Media posten und so Awareness schaffen.»

Zielgruppe: Welche Personen sind interessant und auf welchen Plattformen erreichst du diese?

Mindestens genauso wichtig wie die Frage nach den Zielen eines Unternehmens, ist die Frage nach der Zielgruppe. Wer kauft dein Produkt oder deine Dienstleistung? Über welche Social Media Plattformen erreichst du deine Zielgruppe am besten?

 

Hier empfiehlt es sich, Personas der Kundengruppen mit Angaben zur Demographie und persönlichen Interessen zu erarbeiten. Um an relevante Infos zu deiner Zielgruppe zu gelangen, gibt es verschiedene Herangehensweisen. So kannst du beispielsweise Kundenumfragen durchführen oder via Webanalyse-Tools wie Google Analytics wichtige Daten deiner Kunden sammeln und auswerten.

 

Tipp: 

In Google Analytics findest du im Zielgruppenbericht wertvolle Insights zu deinen Webseitenbesucher. Neben demografischen Merkmalen enthält der Bericht auch Infos zu Interessen und Verhalten. Dies liefert wichtige Daten zur Erarbeitung relevanter Content-Inhalte für deine Zielgruppe.

Screenshot vom Zielgruppenbericht in Google Analytics

Content: Welche Inhalte möchtest du auf Social Media teilen? 

Als nächstes musst du dir überlegen, mit welchem Content du deine Zielgruppe erreichen willst. Überlege dir Themen und Formate, die relevant und unterhaltsam und einen Mehrwert für deine Zielgruppe bieten.

 

Tipp

Beobachte deine Mitbewerber. Was für Formate verwenden sie? Wie interagiert ihre Community mit den geposteten Inhalten? Das heisst aber nicht, dass du deren Ideen 1:1 kopieren sollst. Es soll dir lediglich als Inspirations-Quelle dienen.

 

Deine Mitbewerber im Auge zu behalten, kann dir auch dabei helfen, Chancen zu entdecken. Findest du beispielsweise heraus, dass deine Mitbewerber sich hauptsächlich auf Facebook bewegen, kannst du diese Erkenntnis nutzen und auf eine andere Social Media Plattform setzten, welche noch nicht so stark von deiner Konkurrenz dominiert wird. Vorausgesetzt, die Plattform passt in deine Social Media-Strategie.

Redaktionsplan: Wann und wie häufig postest du?

Hast du dich entschieden, mit welchem Content du deine Zielgruppe bespielen möchtest, erstellst du einen Plan und definierst, welcher Post, zu welchem Zeitpunkt, auf welcher Plattform veröffentlicht werden soll.

 

Regelmässiges posten wird auf sozialen Medien mit einer höheren Ausspielung deines Contents belohnt. Zudem bleibst du bei deiner Zielgruppe präsent. Achte dabei aber auf ein gesundes Mass.

 

Tipp

Um deine Posts möglichst effizient und in regelmässigen Abständen veröffentlichen zu können, nutzt du am besten ein Planungs-Tool, wie zum Beispiel Creator Studio. Mit Creator Studio kannst du Posts für Facebook und Instagram planen, verwalten, monetarisieren und Insights abrufen. Dieses Tool bietet sich vor allem dann an, wenn du mehrere Facebook-Seiten und Instagram-Accounts verwalten musst.

Screenshot von der Facebook Creator Studio Startseite

Analyse und Optimierung

Hast du deine ersten Posts erfolgreich veröffentlicht, geht es darum, herauszufinden, welche Post-Formate gut funktioniert haben und welche nicht. Analysiere die Inhalte anhand den Insights aus deinen Social Media Kanälen und gleiche sie mit deinen Zielen und KPI’s ab.

Mit den gewonnenen Erkenntnissen kannst du nun deine Social Media Strategie anpassen und optimieren. Fahre mit den Content-Formaten, die gut funktioniert haben, fort und traue dich, nach und nach wieder neue Ideen auszuprobieren.

Alles klar? Go for it!

Du hast nun alle Werkzeuge die du brauchst, um auf Social Media erfolgreich zu starten. Natürlich braucht es Zeit, Erfahrung und Geduld um diese dann auch richtig einzusetzen.

 

Suchst du nach Inspiration, welche Möglichkeiten dir offenstehen? Schaue dir unsere spannenden Social Media Cases an. Alles weitere findest du auf unserer Angebotsseite zu Social Media Strategie oder wie immer über eine Kontaktaufnahme. Wir freuen uns darauf!